Online-Seminare

Inzell

Vergütung von Betriebsräten rechtssicher gestalten


Seminarbeschreibung

Nicht erst seit dem BGH-Urteil zur Vergütung von Betriebsräten bestehen viele Unsicherheiten bei der Frage, wie Betriebsräte in ihrem Amt vergütet werden sollen. Rechtlich dürfen Betriebsräte aufgrund ihres Amtes weder benachteiligt noch bevorzugt vergütet werden. Das liest sich einfach, doch in der betrieblichen Praxis ist es ein Tanz auf Messers Schneide. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sowohl der Gesetzestext als auch die gängige BAG Rechtsprechung voller unbestimmter Rechtsbegriffe ist, die in der Praxis oftmals nur schwer zu erfüllen ist.

In unserem Seminar bringen wir Licht ins Dunkel: Wir stellen die aktuelle Rechtslage sowie die wesentliche Rechtsprechung des BAG dar und leiten daraus Handlungsempfehlungen für eure betriebliche Praxis ab. Zudem werden wir die Folgen des BGH Urteils offenlegen und darstellen, welche Auswirkungen sie auf eure bisherige Praxis haben kann. Abschließend werden wir den nun vorliegenden Vorschlag der Kommission des BMAS vorstellen und auf seine Chancen und Risiken hin bewerten.

– BR Vergütung im Spannungsfeld der §§ 37 und 78 BetrVG
– Bisherige BAG Rechtsprechung zur BR Vergütung
– Auswirkungen des BGH-Urteils auf eure bisherige betriebliche Praxis
– Hinweise zur rechtssicheren Gestaltung der BR Vergütung auf Basis der bisherigen Rechtsprechung
– Vorstellung und Bewertung des Kommissionsvorschlags des BMAS zur Neufassung der §§ 37 und 78 BetrVG

Anmelden



Seminarnummer
KA0021724WEB

Termin(e)
23. April 2024, 09:00 – 16:30



Kosten
480,00 € (4 Lerneinheit à 90 Minuten, Gesamtzeit: 6,0 Stunden)


Freistellung
§ 37 (6) BetrVG, § 179 (4) SGB IX


Zielgruppe
Betriebsrät*innen, Schwerbehindertenvertreter*innen


Kontakt für Rückfragen